Programme und Bildung

Biologie, Geografie, Geschichte, Kunst - im Museum der Westlausitz Kamenz wird Lernen zum Erlebnis. Ob in der Dauerausstellung, in den Sonderausstellungen oder in der Natur - unsere Bildungsbausteine ergänzen anschaulich den Unterricht. Unsere Bildungsprogramme orientieren sich an den jeweiligen Lehrplänen. Die Ausstellungen im Elementarium sind hervorragend geeignet für das fächerverbindende und fächerübergreifende Lernen.

 

In jedem Frühjahr wiederholt sich ein Naturschauspiel der besonderen Art.

Früher war Fritz groß und stark wie ein Fels.  Er erzählt euch von einer sehr langen und beschwerlichen Reise.

Auf einer kleinen Expedition durch das Elementarium treffen die Kinder auf Lutra, den lustigen Fischotter.

Auf einer Reise von der Wurzel über den Stamm bis hinauf ins Kronendach gibt es jede Menge zu erkunden.

Die Wiese zeigt sich den kleinen Entdeckern in all ihren Farben - so bunt wie die Malerpalette.

Wer gräbt in der Erde auf der Suche nach den Spuren unserer Vorfahren?

Auf einer Waldexkursion lernen die Schüler an mehreren Stationen verschiedene Baumarten und andere Pflanzen kennen.

 

Was sammeln Kinder? - Stein, Lego oder Briefmarken? Gibt es das auch im Museum? Die Arbeit der Wissenschaftler läuft meist im Verborgenen ab. In diesem zoologischen Projekt bieten wir den Kindern die Möglichkeit, den Wissenschaftlern bei ihrem Tun über die Schulter zu schauen.

Wer hebt den Schatz und verteidigt ihn?

Ausgehend von der jeweiligen Jahreszeit unternehmen die Schüler eine Reise durch das Jahr.

Auf einer Exkursion an ein Gewässer lernen die Schüler den Unterschied zwischen See, Teich und Tümpel kennen.

Die Schüler lernen ein Verfahren des Hoch- oder Tiefdruckes kennen.

Die Kinder erfahren etwas über die Tradition der sorbischen Ostereier.

Die Kinder erfahren etwas über den bereits seit vielen Jahrtausenden genutzten Werkstoff Ton und wie sich seine Bearbeitung im Laufe der menschlichen Entwicklung veränderte.

Wie und warum sind unsere bunten Wiesen entstanden?

Hinter den dicken Mauern des Museums verbirgt sich ein richtiges Labyrinth.

Die Schüler erleben in einem kleinen Spiel die Geschichte des "Ortes am Stein".

Die Schüler*innen lernen und erleben, wie sich unsere steinzeitlichen Ahnen ernährt haben.

Eine archäologisch-experimentelle Farben-Werkstatt zum Einblickgewinnen in die Steinzeitmalerei und Farbzusammenhänge

Die Schüler*innen betrachten die Welt mit den Augen der Frösche.