Einfach nur Kunst?

Tauchen Sie ein in längst vergangene Zeiten. Die ältesten Malereien und Plastiken des Menschen führen Sie in die Vorstellungswelt unserer Vorfahren.

Steinreitkunst im Elementarium, Museum der Westlausitz Kamenz, Führung mit Ruth Hecker durch die Ausstellung. Foto: Robert Michalk

Stellen Sie sich eine Zeit ohne Schrift vor!
Ihre Wahrnehmung von Vorgängen in der Natur und ihre Vorstellung über die Zusammenhänge des Lebens wären im wahrsten Sinne des Wortes „bildhaft“ und ihr Ausdrucksmittel, um diese Gedanken in Raum und Zeit festzuhalten, wären somit Bilder – so auch bei unseren steinzeitlichen Vorfahren.

Noch heute geben uns Höhlenmalereien und geschnitzte Skulpturen aus Mammutelfenbein, Knochen oder Stein einen Einblick in die Welt des frühesten modernen Menschen. Was wir heute als Kunst bezeichnen, sind frühe Zeugnisse des Bestrebens der Menschen die Welt zu erkennen. In ihnen spiegelt sich ihre enge Beziehung zur Natur.

Aus der langen und wechselvollen Urgeschichte der Menschheit vor 35.000 bis 12.000 Jahren werden in dieser Ausstellung einige besondere künstlerische Hinterlassenschaften unserer direkten Vorfahren gezeigt. Sie beschreiben Phänomene ihres Lebens, die sich durch alle Epochen hindurch ziehen oder auch nur in einzelnen Phasen der Eiszeit bestanden.


Angebot zur Sonderausstellung "Höhlen, Mythen, Löwenmensch – Die Kunst der Steinzeit"

empfohlen für: Erwachsene

Hinweis: mindestens 7 Personen

Durchführung: vom 17.06.2017 bis 25.02.2018

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preis: 5,00 Euro pro Person, ermäßigt 3,00 €