Troja der Lausitz – die Ostroer Schanze


Über dem Tal des Klosterwassers auf einem Geländesporn thront die fast 3.000 Jahre alte Wallanlage von Ostro. Sie ist zweifellos das imposanteste Bodendenkmal der Oberlausitz.

Die Ostrohr Schanze - Führung des Museums der Westlausitz Kamenz

Im 7. Jahrhundert v. Chr. Wurde die Siedlung von den Menschen der Billendorfer Gruppe, wie die Endphase der Lausitzer Kultur benannt wird, erstmals befestigt. Der enorme Material- und Kraftaufwand, der für den Wallbau eingesetzt wurde, zeugt von der hohen Organisation der frühen Gesellschaft und versetzt die Menschen heute in Erstaunen. Viele Rätsel ranken sich um das beeindruckende Zeitzeugnis. Ein Blick in die Vergangenheit, der sich lohnt.


empfohlen für: Erwachse, Vereine, Freizeitgruppen

Dauer: 2 Stunden 

Preis: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro

Veranstaltungsort: Ostroer Schanze bei Panschwitz-Kuckau

Barrierefreiheit: kognitive Beeinträchtigung