Pressemitteilung Juli 2018

Pressemitteilung Juli 2018


Samstag, 7. Juli 2018, 10 Uhr

Naturkundliche Exkursion zu den Riesenlarven der Knoblauchkröten

Im Rahmen der Sonderausstellung „Amphibios – vom Wunder der Verwandlung“ des Museums der Westlausitz Kamenz laden Olaf Zinke und Bodo Plesky am 7. Juli 2018 um 10 Uhr zu einer Amphibienexkursion nach Königswartha ein. Schwerpunkt der Exkursion wird die wenig bekannte aber in ihrer Biologie überaus interessante Knoblauchkröte sein. Bereits in den ersten warmen Nächten im März begaben sich die Knoblauchkröten auf ihre Wanderung zu ihren Laichgewässern. Zählungen an Amphibienschutzzäunen der Oberlausitz ergaben für einzelne Gewässer Rekordhöhen von mehreren tausend Tieren. Außerhalb der Laichzeit führen die Tiere ein verborgenes Leben in selbstgegrabenen Erdverstecken, die sie nur nachts verlassen. Hilfreich beim Graben sind ihnen dabei scharfe, verhornte Auswüchse an den Fußsohlen. Eine Besonderheit, welche unter unseren heimischen Amphibien einmalig ist. Aber noch etwas ist rekordverdächtig bei den Knoblauchkröten: Aus dem Laich entwickeln sich riesige Kaulquappen, die eine Länge von 15 Zentimetern erreichen können.

Ein Unkostenbeitrag von 5 € für Erwachsene und 3 € ermäßigt wird erhoben. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung unter 03578-78830 bekannt gegeben.

Datum:             Samstag, 7. Juli 2018

Zeit:                 10 bis 12 Uhr

Ort:                  wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Eintritt:            5,00 € pro Person / ermäßigt 3 €

Anmeldung:     unter 03578-78830

 

 

 


Dienstag, 10. Juli 2018, 19 Uhr

Geologischer Vortrag: Vielseitig attackiert! Wie fossile Fraßspuren von der Interaktion zwischen Pflanzen und Insekten zeugen.

Am Dienstag, den 10. Juli 2018 um 19 Uhr lädt das Museum der Westlausitz Kamenz zu einem Vortrag von Christian Müller ins Elementarium ein. Der Vortrag wird sich mit der Auswertung fossiler Fraßspuren an Pflanzen beschäftigen.

Insekten skelettieren, sie legen Minen an, sie durchlöchern, sie stechen und saugen oder sie lassen Wohnkammern für ihren Nachwuchs errichten - im Verlauf der Evolution haben sie die vielfältigsten Strategien entwickelt, um sich Pflanzen als Lebensraum und Nahrungsquelle zu erschließen. Doch sind Pflanzen immer so wehrlos, wie es zunächst den Anschein hat? Wie interagieren die beiden größten auf dem Land lebenden Organismengruppen miteinander – Koexistenz oder doch eher Wettrüsten?

Anhand fossiler Fraßspuren, aus dem Tertiär Mitteldeutschlands und benachbarter Regionen, erläutert der Paläobotaniker von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden die unterschiedlichen Ernährungsweisen pflanzenfressender Insekten und welches Potential diese der Forschung bieten um die Strukturen fossiler Ökosysteme zu rekonstruieren.

Datum:        Dienstag, 10. Juli 2018

Beginn:        19 Uhr

Ort:             Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz

Eintritt:        3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €

 


Samstag, 14. Juli 2018, 10 Uhr

Naturkundliche Exkursion zu den Laichplätzen der Kreuzkröte

Im Rahmen der Sonderausstellung „Amphibios – vom Wunder der Verwandlung“ lädt das Museums der Westlausitz Kamenz am 14. Juli 2018 um 10 Uhr zu einer Amphibienexkursion nach Bärwalde ein. Schwerpunkt der Exkursion ist die Wechselkröte. Sie ist eine Pionierart, die neu entstandene Kleingewässer in offenen Landschaften oft als erste Amphibienart besiedelt. Die lauten nächtlichen Rufe der Männchen helfen ihnen, die Weibchen zu diesen Tümpeln zu locken. Diese sind oft frei von Pflanzen und trocknen in den Sommermonaten nicht selten wieder aus. Deshalb erfolgt die Verwandlung von der Larve zur fertigen Kröte in ungewöhnlich kurzer Zeit. In der Oberlausitz finden wir die Kreuzkröte in den sandigen Heiden und Tagebaufolgelandschaften im Norden. Letztere sollen Ziel der Exkursion sein, die von Herbert Schnabel geleitet wird. Ein Unkostenbeitrag von 5 € für Erwachsene und 3 € ermäßigt wird erhoben. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung unter 03578-78830 bekannt gegeben.

Datum:             Samstag, 14. Juli 2018

Zeit:                 10 bis 13 Uhr

Ort:                  wird bei Anmeldung bekannt gegeben 03578-78830

Eintritt:            5,00 € pro Person / ermäßigt 3 €

Anmeldung:     unter 03578-78830

 

Die Exkursion gehört zum Programm der aktuellen Sonderausstellung „Amphibios – Vom Wunder der Verwandlung“.


Sonntag, 17. Juni 2018, 14 Uhr

Öffentliche Führung: Von Zauberkröten und Wasserdrachen

Am Sonntag, den 17. Juni lädt Sie Uwe Prokoph von der AG Natur- und Terrarienfreunde Jugend-Öko-Haus Dresden zu einer öffentlichen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Amphibios – vom Wunder der Verwandlung“ ein.

Die Ausstellung zeigt die faszinierende und gefährdete Tiergruppe der Amphibien. Die größte Artenvielfalt erreicht diese Wirbeltiergruppe in den tropischen Regionen unserer Erde – aber auch in Sachsen leben Amphibien. Hier sind 18 Arten bekannt. Mehr als zwei Drittel der sächsischen Amphibienarten gelten aktuell als gefährdet! Außerdem berichtet die Ausstellung vom Wunder der Metamorphose bei Fröschen, Kröten, Molchen und Salamandern, welche man über das Jahr mit eigenen Augen – in Terrarien, Aquarien und Aquaterrarien – verfolgen kann.

Herr Prokoph erzählt aus seinem Erfahrungsschatz von mehr als 30 Jahren über Zauberkröten und Wasserdrachen.


Zeit:          14 Uhr

Datum:       Sonntag, 17. Juni 2018

Ort:            Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz

Eintritt:      5,00 € pro Person / ermäßigt 2,50 €


Samstag, 28. Juli 2018, 19:30 Uhr

Familienexkursion: Fledermäuse – Jäger der Nacht

Zu einem Abend der besonderen Art lädt das Museum der Westlausitz Kamenz am 28. Juli 2018 um 19:30 Uhr ein. Bewaffnet mit Taschenlampe und Fangnetzen können sie Fledermausforschern über die Schulter schauen. Im Stadtgebiet von Kamenz werden wir Fledermäuse fangen, bestimmen und uns mit den Lebensgewohnheiten der Tiere beschäftigen. So still wie die Nächte scheinen sind sie nämlich gar nicht. Moderne Technik ermöglicht es uns, die nächtlichen Streifzüge der Jäger der Nacht zu verfolgen. Geleitet wird die Exkursion von Arndt Hochrein vom Sächsischen Verband für Fledermausforschung und Fledermausschutz. Ein Unkostenbeitrag von 5 € für Erwachsene und 3 € ermäßigt wird erhoben. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung unter 03578-78830 bekannt gegeben.

Datum:             Samstag, 28. Juli 2018

Zeit:                 19:30 Uhr

Beitrag:            5,00 € / ermäßigt 3,00 €

Treffpunkt:      wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldung:     unter 03578-78830


Ferienprogramm für Kinder

30. Juni bis 12. August 2018

Mirakulum im Museum – Der Sommerrätselspaß im Elementarium in Kamenz

Den Amphibien auf der Spur

Sommerferien 2018 – eine schöne und entspannte Zeit im Jahr für Kamenzer Kinder, Familien und Gäste unserer Region. Doch was ist passiert? Aufregung herrscht im Elementarium. Wie jeden Sommer besuchen Elli und Emil ihren Opa in Kamenz. Da dieser jedoch zu einer wichtigen Dschungelexpedition gerufen wurde, haben die beiden ihm versprochen, auf den frechen Museumskater Eddi aufzupassen, der immer Unsinn im Kopf hat. Doch dann passiert ein Missgeschick – einige Terrarien gehen zu Bruch – und die drei müssen versuchen, alle entflohenen Frösche wieder einzufangen, bevor jemand von ihrem kleinen Unfall etwas bemerkt. Passend zur aktuellen Sonderausstellung entführt das diesjährige Sommerrätsel die Kinder in die Welt der Amphibien. Viele sind wahre Künstler der Anpassung. Könnt ihr alle finden?

täglich außer montags; 10 bis 18 Uhr (das Rätsel dauert etwa 60 Minuten)

Ort: Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz

Preis: der normale Museumseintritt (5,00 €, ermäßigt: 2,50 €)

 


Dienstag 10. Juli 2018, 14 Uhr

Waschtag im Museum – Seifenstück, Waschbrett und Duftöl

Schmutzige Straßen, Gestank in allen Gassen – sah es im Mittelalter wirklich so aus? Ab wann gab es Seife, Zahnpasta und Co.? Was ist ein Ohrlöffel? Kann man einen Bisamapfel essen? Wir klären all diese Fragen und laden euch auf eine duftende Reise in die Vergangenheit ein. Ihr erfahrt, wie unsere Vorfahren ihre Kleidung gewaschen haben und könnt im Anschluss eure eigene Naturseife kreieren.

 

Donnerstag 12. Juli 2018, 14 Uhr

Im Reich der Frösche und Salamander

Die Kinder erkunden den Lebensraum Teich und lernen die Vielfalt ausgewählter Amphibien aus Sachsen und aller Welt an lebendigen Beispielen kennen. Dabei werden allerhand Fragen geklärt! Zum Beispiel: Wie wird aus einer Kaulquappe ein Frosch? Wie viele Krallen hat ein Krallenfrosch? Wie kommt der Pfeilgiftfrosch zu seinem Namen?

Zum „Amphiben-Experten“ geworden, beschäftigen wir uns auch mit dem Schutz der kleinen Tierchen!

 

Dienstag 7. Juli 2018, 14 Uhr

Rom in Not – Die Lausitz zur Zeit der Römer

Auf der einen Seite die Römer mit einer Hochkultur, auf der anderen Seite die Germanen – wie sah das Leben der beiden Völker aus und wie kam es zu den Konflikten zwischen ihnen?

Die Römer brachten nicht nur Krieg ins freie Germanien, sondern auch Werkstoffe, die bis dahin keiner kannte. In einem archäologischen Experiment werden die Schüler etwas über die Kampfkunst der Germanen erfahren und an einem Kohlefeuer typischen Glasschmuck dieser Zeit selbst herstellen.

 

Donnerstag 19. Juli 2018, 14 Uhr

Die Köstlichkeiten der Wiese

Wir lernen die Wiese als Lebensraum kennen und erfahren einiges über ihre Bewohner. Wir werden Pflanzen bestimmen und Tiere mit Keschern und „Insektenstaubsaugern“ fangen. Als Abschluss bereiten wir gemeinsam ein kleines Wiesenmahl aus Kräutern zu und lernen, essbare Pflanzen von anderen zu unterscheiden.

 

Dienstag 24. Juli 2018, 14 Uhr

DotPainting – Kunst für Kids

Bewaffnet mit Wattestäbchen und Papier erproben wir eine ganz besondere Kunsttechnik – DotPainting!

Dabei handelt es sich um die älteste Kunsttradition der Welt, die ihren Ursprung in Australien hat.

Viele kleine Punkte wachsen zu einem Bild zusammen und zeigen ein großes Ganzes. Lasst euch vom „Punkte-Fieber“ mitreißen!

 

Donnerstag 26. Juli 2018, 14 Uhr

Hören, Schmecken, Riechen, Sehen und Tasten – Unsere fünf Sinne

Ein Leben ohne unsere Sinne ist nur schwer vorstellbar. Sie geben uns ständig Auskunft über das, was um uns herum geschieht. Wir wollen die Sinne kennenlernen und sie im Anschluss auf die Probe stellen. Lassen sie sich täuschen oder kommen wir immer auf die richtige Spur?

 

Dienstag 31. Juli 2018, 14 Uhr

Die Leiche im Schrank

Wo sonst im Museum keiner hindarf, dürfen wir an diesem Tag einmal hineinschauen. Wir gestatten einen Blick hinter die Kulissen der Museumsarbeit. Scherben, Kristalle und hunderte von Skeletten lagern in den Magazinen des Sammelsuriums. Ihr werdet euch aber auch selbst in der Bestimmung und Präparation üben. (SONDERPROGRAMM im Sammelsurium Kamenz, Macherstr. 140)

 

Donnerstag 2. August 2018, 14 Uhr

Filz dir was!

Wir sprechen über verschiedene Filztechniken und staunen, was man aus Schafwolle alles so machen kann. Einige Zeit war das Filzen in Vergessenheit geraten, aber in den letzten Jahrzehnten erlebt es ein Revival. Dem wollen wir uns anschließen und unsere eigenen kleinen Kunstwerke kreieren.

 

Zeit: jeweils 14:00-15:30 Uhr

Preis: 3,00 €

Ort: Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz, Pulsnitzer Str. 16

Anmeldung unter: 03578/78830 – beeilt euch, denn die Plätze sind begrenzt!