Pressemitteilung Juli 2017 01.07.2017

Pressemitteilung Juli 2017

Vorträge und Führungen


25 Jahre Sächsische Umweltmobile – Lebensraum Fließgewässer

Donnerstag, 6. Juli, 9:00-10:30 und 10:30-12:00 Uhr

Radebeul Augustusweg 2011 04 26

Im Rahmen des 25. Jubiläums der Umweltmobile der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt besucht das Umweltmobil „Planaria“ am 6. Juli Kamenz. Ein ganzes Jahr lang touren die Umweltmobile der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt 2017 durch den Freistaat Sachsen und erinnern in Zusammenarbeit mit 25 ausgewählten stationären Umweltbildungseinrichtungen an dieses Jubiläum. Die Fahrzeuge sind kleine Labore mit modernen Möglichkeiten für experimentelles Arbeiten im Freien, Präsentation und Dokumentation.

An diesem Tag dreht sich alles um den Lebensraum Fließgewässer. Dafür wird das Lange Wasser – ein Nebenfluss der Schwarzen Elster – genau unter die Lupe genommen. Fließgewässer bilden ein fein verästeltes Netzwerk, das verschiedene Lebensräume miteinander verknüpft. Beeinflusst wird das Leben durch das Gefälle und der Fließgeschwindigkeit des Wassers. Kommt und entdeckt die Vielfalt rund ums Wasser.

Datum: Donnerstag, 6. Juli 2017

Zeit: 9:00-10:30 und 10:30-12:00 Uhr (maximal 16 Personen pro Gruppe)

Eintritt: Ermäßigt: 3,00€

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldung: 03578-78830


Vortrag: Energiesicherheit – Fracking als Chance?

Dienstag 11. Juli 2017, 19 Uhr

Vortrag07 2017 RL Fracking Kopie

Fracking bezeichnet eine in der Tiefbohr- und Fördertechnik genutzte Technologie zur Stimulation bzw. Produktivitätserhöhung von Öl-, Gas-, und Geothermie-Bohrungen, in denen die Zuflussbedingungen zu den Bohrungen durch künstlich geschaffene Risse wesentlich verbessert werden. Hierzu ist eine Frac-Flüssigkeit unabdingbar. Mit dieser wird gleichzeitig Sand als Stützmittel zur Aufrechterhaltung der gebildeten Rissflächen eingespült, da nach der Frac-Behandlung der Druck in der Formation deutlich abnimmt und somit ein Schließen der erzeugten Risse die Folge wäre. Die Fracking-Methode ist nicht neu. Sie wird sie seit 1948 eingesetzt. Neu ist, dass man mit ihrer Hilfe so genannte unkonventionelle Lagerstätten erschießen kann – vor allem Schiefergas aus tiefliegenden Gesteinsschichten.

Datum: Dienstag 11. Juli 2017

Beginn: 19 Uhr

Ort: Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz

Eintritt: 3,50 € pro Person / ermäßigt 2,00 €

Foto: Fracking, Richard Bartz bearbeitet durch Museum der Westlausitz


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Höhlen, Mythen, Löwenmensch – Kunst der Steinzeit“

Sonntag 23. Juli, 14 Uhr

EinhornLascaux

Am Sonntag, den 18. Juni 2017 lädt das Museum der Westlausitz Kamenz zu einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Höhlen, Mythen, Löwenmensch – Die Kunst der Steinzeit“ ein. Die Schau zeigt originalgetreu nachgestaltete Höhlenmalereien und plastische Kunst aus rund 35.000 Jahren Menschheitsgeschichte der Altsteinzeit. Auf dem Rundgang mit Sabine Kuhlmann, Archäologin am Museum, erfahren Sie viele Details zu Kunst dieser Zeit. Sie erfahren aber auch vieles über die Lebenswelt der damaligen Menschen, ihre Fertigkeiten und unsere Vorstellungen von längst vergangenen Zeiten. Denn trotz des guten Erhaltungszustandes vieler Funde aus der Steinzeit, gibt es viele offene Fragen und der Spielraum für Deutungen ist groß.

Sonderführung im Elementarium, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz

Datum: Sonntag, 23. Juli 2017

Beginn: 14 Uhr

Eintritt: 5,00 € pro Person, ermäßigt 2,50 € (Eintritt ins Museum inklusive)


Familienexkursion: Fledermäuse – Jäger der Nacht

Freitag 28. Juli, 19:30 Uhr

Mausohr 05 10 19 RoteSchuleNY Plesky

Arndt Hochrein vom Sächsischen Verband für Fledermausforschung und Fledermausschutz e. V. begibt sich mit Taschenlampe und Ultraschalldetektor heute Abend mit uns auf die Suche nach den nächtlichen Jägern in Kamenz. Nur wenige Wildtiere lassen sich bei der Jagd gut beobachten. Die Fledermäuse gehören zu ihnen. Rasant sind ihre Flugmanöver – doch so still wie die nächtliche Jagd erscheint ist es nicht. Ultraschalldetektoren helfen uns an diesem Abend die Geräusche der Nacht zu erkunden.

Datum: Freitag 28. Juli 2017

Zeit: 19:30 Uhr

Beitrag: 4,00 € / ermäßigt 2,50 €

Anmeldung unter 03578-78830

Foto: Mausohr, Museum der Westlausitz


Sommerferienprogramm im Museum

Dienstag 4. Juli Museumsprofi: einmal quer durch´s Haus – Stempel sammeln – Profi werden

Donnerstag 6. Juli Archäologie für Kinder: Zurück in die Steinzeit

Dienstag 11. Juli Geologie für Kinder: von Steinen und Fossilien

Donnerstag 13. Juli Naturkunde für Kinder: Spurensucher & Fährtenleser

Dienstag 18. Juli Kunst für Kids

Donnerstag 20. Juli Archäologie für Kinder: Die Bronzezeit

Dienstag 25. Juli Museumsprofi: Die Leiche im Schrank (Sammelsurium)

Donnerstag 27. Juli Naturkunde für Kinder: Wiese, Wald und Wasser

Kosten: 3,00 €

Anmeldung: 03578-78830 bis zum 03.09.2017

Mirakulum im Elementarium  Geheime Zeichen

In einer Zeit, als die Menschen noch keine Schrift kannten, malten sie geheimnisvolle Bilder und Symbole an Höhlenwände und Steine. Einige dieser geheimen Zeichen sind im Museum versteckt und es gilt sie zu finden. Elli und Emil, unsere Ferienkinder zu Besuch in Kamenz werden euch wieder dabei helfen. Oder wollen sie euch vielleicht in diesem Jahr in die Irre führen? Mit etwas Knobelei könnt ihr es aber schaffen alle Zeichen zu finden!

täglich außer Montags; 10-18 Uhr (das Rätsel dauert etwa 60 Minuten)

Ort: Elementarium – Museum der Westlausitz Kamenz