Schüleraustausch

Schüleraustausch im August mit den Ferienkinder aus Zgorzelec und Umgebung

Haiko der Hai begrüßt mit einem „cześć“ polnische Ferienkinder aus Zgorzelec 09.08.20193. Quartal 2019im Museum der Westlausitz Kamenz

Das Projekt „Wissenschaft als Abenteuer“ besteht nun mehr ein Jahr. Bereits 645 deutsche Schüler unterschiedlicher Klassenstufen absolvierten unsere Bildungsprogramme am Museum der Westlausitz.

Im Mai 2019 konnten wir erstmals einen Schüleraustausch nach Polen organisieren, bei dem die 7. Klassen der Oberschule Elstra ein praxisorientiertes Ganztagsprogramm am Museum in Bunzlau erleben konnten.

Graben nach Haizähnen und eine kleine geschichtliche Zeitreise durch Kamenz; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz KamenzGraben nach Haizähnen und eine kleine geschichtliche Zeitreise durch Kamenz; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz Kamenz

Jetzt wird es Zeit für den ersten Schüleraustausch der Klassen aus Polen. Morgen, den 09.08.2019, freuen wir uns die Ferienkinder aus Zgorzelec und Umgebung, im Alter von 8 bis 13 Jahren, in die Welt der Haie und Steinzeit am Museum der Westlausitz zu entführen. Durch unsere lieben Dolmetscher bekommen alle Schüler die Möglichkeit unsere zwei erlebnisorientierten Programme auf leicht verständliche Weise kennenzulernen. Die Schüler werden in eine Abenteuerreise in die Tiefen der Meere abtauchen und lernen dadurch etwas über den Lebensraum von Haiko dem Hai. Anschließend reisen wir zurück in die Steinzeit und lassen uns auf das Experiment Feuer machen in jüngster Zeit ein.

Mit einer kleinen geschichtlichen Zeitreise durch Kamenz starten wir am Morgen in einen aufregenden und lehrreichen Tag.

Gemeinsam die Urzeithaie entdecken; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz KamenzGemeinsam die Urzeithaie entdecken; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz Kamenz

Eine schöne Zeit im Museum; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz KamenzEine schöne Zeit im Museum; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz Kamenz