Führungen und Rundgänge

geben einen vertiefenden Einblick.

Vorträge im Elementarium

werden am 2. Dienstag im Monat zu verschiedenen Themen angeboten.

Exkursionen

werden im Jahresverlauf mehrmals angeboten.

Museumsfeste und Präsentationen außerhalb

Mit Aktionen und Sondervorführungen stellen wir uns vor.

Filtern nach:

Archäologischer Vortrag: Abschied und Erinnerung – Totenrituale von der Steinzeit bis zur Gegenwart 09.06.202019.00 UhrElementarium3,50 €1,5 Stunden

Dieser Vortrag kann leider auf Grund der Corona-Bestimmungen nicht im Museum stattfinden. Er wird zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt. 

Ein öffentlicher Vortrag von Jasmin Kaiser M. A. Archäologin im Museum der Westlausitz und Leiterin des Projektes „Wissenschaft als Abenteuer“

Rekonstruktion einer bekleideten Urne der Billendorfer Kultur. 600 v. Chr. Niederkaina, Lkr. Bautzen. Foto: Landesamt für Archäologie Sachsen, Frank Brodbeck; © Museum der Westlausitz KamenzRekonstruktion einer bekleideten Urne der Billendorfer Kultur. 600 v. Chr. Niederkaina, Lkr. Bautzen. Foto: Landesamt für Archäologie Sachsen, Frank Brodbeck; © Museum der Westlausitz Kamenz

Das prähistorische Gräberfeld von Niederkaina bei Bautzen wird seit vielen Jahrzehnten archäologisch untersucht. Hier ist es gelungen, Teile des umfangreichen Totenrituals zu rekonstruieren. Der Vortrag nimmt die Gräber von Niederkaina als Ausgangspunkt für eine Reise durch die Bestattungs- und Gedenkrituale von der Steinzeit bis heute.

Beispiele aus Archäologie, Ethnologie und Gegenwart zeigen den vielfältigen Umgang mit dem Tod in verschiedenen Zeiten, Regionen und religiösen Zusammenhängen. Und doch erstaunen verschiedene Aspekte des Totenrituals und bestimmte Vorstellungen, die über große Räume und während unterschiedlicher Epochen der Menschheitsgeschichte immer wiederkehren. Ähnliche Phänomene haben keinen Anspruch auf Universalität, erlauben unterschiedliche Deutungen und haben nicht immer den gleichen Ursprung. Doch sind sie es, die vielleicht dem Wesen des Menschen – im Zusammenhang mit der Reflexion über den Tod – nahekommen. Denn Rituale zeugen vom Schmerz der Hinterbliebenen, von ihrer Sorge um die Toten, von ihren Ängsten und Hoffnungen.