"Meine Gedanken zur Kunst“

Kabinettausstellung im Sammelsurium
vom 23.09.2019 bis 21.02.2020

"Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz"

Sonderausstellung im Elementarium
vom 08.02.2020 bis 10.01.2021

Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz 08.02.2020 - 10.01.2021im Elementarium

Getreideanbau, Nutztierhaltung, Hausbau und viele neue Technologien – ein ganzes Innovationspaket prägt die neue Lebensweise der Menschen im 6. Jahrtausend vor Christus. Während dieser Epoche revolutioniert die Erfindung des Rades auch die Mobilität.

Die Ausstellung von Friederike Koch-Heinrichs, Archäologin und Leiterin des Museums der Westlausitz, zeigt in beeindruckend inszenierten Szenen, wie sich der Übergang von der Lebensweise als Jäger und Sammler zu sesshaften Bauern in der Lausitz vollzog. In der Schau wechselt sich die Präsentation von Originalexponaten mit anschaulich rekonstruierten Lebenswelten der steinzeitlichen Menschen ab. Einen Landschaftsausschnitt bietet die Lagerszene aus der Zeit der letzten Jäger. Dem steht die Nachbildung eines steinzeitlichen Hauses mit Hof vor 4500 Jahren gegenüber. Es bildet den zentralen Teil der Ausstellung und lädt den Besucher an vielen Stationen zum Ausprobieren ein.


Die bäuerliche Lebensweise; Foto: Anne Hasselbach; © Museum der Westlausitz KamenzDie bäuerliche Lebensweise; Foto: Anne Hasselbach; © Museum der Westlausitz Kamenz

Die Ausstellung wagt auch einen Blick in den Nahen Osten, wo sich die neue Lebensweise herausbildete. Herausragende Exponate sind auch aus dem Elbtal und dem Leipziger Raum zu sehen. Anders als in der Lausitz hielten die bahnbrechenden Neuerungen dort 3000 Jahre früher Einzug.

Ein weiterer Ausstellungsraum ist der Rekonstruktion einer Gräberlandschaft und dem Bestattungsritual gewidmet. In der Lausitz ist die große Anzahl reich mit Waffen und Schmuck ausgestatteter Gräber bemerkenswert. Viele Bestattungsplätze werden noch in der frühen Bronzezeit genutzt. Der innovative Rohstoff Bronze läutet jedoch bereits eine neue Epoche in der Menschheitsgeschichte ein.


 Vorträge

  • 11.02.2020: Die Jungsteinzeit in der Niederlausitz – die Bauernkultur zwischen Mittelsteinzeit und früher Bronzezeit – Dr. Günter Wetzel
  • 09.06.2020: Abschied und Erinnerung – Totenrituale von der Steinzeit bis zur Gegenwart – Jasmin Kaiser
  • 11.08.2020: Die Menschen der Schnurkeramik: Bauern oder Jäger? Eine archäologische Annäherung an eine endneolithische Grabkultur – Dr. Hans Joachim Behnke
  • 10.11.2020 Nüsse oder Getreide? Archäobotanische Indizien aus der Lausitz zum Übergang vom Wildbeuter zum Ackerbau – Dr. Christoph Herbig

Führungen

  • Besondere Kuratorenführungen durch die Ausstellung finden jeweils 14.00 Uhr statt am:
  • 23.02.; 29.03.; 26.04.; 24.05.; 19.07.; 30.08.; 20.09.; 18.10.; 22.11.; 03.01.2021

Aktionstage

  • 15.03.2020: Langeweile-Vertreibertag: Zeitspringer 1 – Zurück in die Steinzeit
  • 21.06.2020: Vielfältiges Programm zu den internationalen Tagen der Archäologie
  • 12.09.2020: Workshop "Experimentelle Archäologie" mit der Archäologischen Gesellschaft in Sachsen
  • 18.10.2020: Langeweile-Vertreibertag: Zeitspringer 2 – Vom Ende der Steinzeit

Öffnungszeiten der Sonderausstellung:

Die Sonderausstellung ist vom 08.02.2020 bis zum 10.01.2021 wie folgt im Elementarium zu sehen:

Di - So 10 - 18 Uhr
sowie an allen Feiertagen, am 01.01., 24. & 31.12. geschlossen


Begleitet wird die Sonderausstellung von einem umfangreichen Programm aus Vorträgen, Exkursionen und Angeboten für Vorschüler, Schulklassen und Erwachsene.