Die verlorene Freiheit? Erwachsenenführung zur Sonderausstellung 08.02.2020 - 10.01.2021Erwachsene1,5 Stunden

Erleben Sie in der Führung die größten Umbrüche der Menschheit. Erfahren Sie, wie sich der Übergang von der Lebensweise als Jäger und Sammler zu sesshaften Bauern in der Lausitz vollzog. Bestaunen Sie Originalexponate, entdecken Sie anschaulich rekonstruierte Lebenswelten der steinzeitlichen Menschen.

Lebenskonzepte zum Ende der Steinzeit; Quelle: Museum der Westlausitz Kamenz; © Museum der Westlausitz Kamenz

Die Führung wird mit einem Praxisteil zum Erlebnis! Foto: © Museum der Westlausitz Kamenz


empfohlen für: Erwachsene, Vereine, Freizeitgruppen

Durchführung auf Anmeldung:  vom 08.02.2020–10.01.2021

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preis: 6,50 € pro Person

Buchungsanfrage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies ist ein Projekt im Rahmen der Sonderausstellung "Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz".

Zur Ausstellung:

Die archäologische Sonderschau widmet sich einem der größten Umbrüche in der Geschichte der Menschheit. Im 6. Jahrtausend vor Christus, während der Jungsteinzeit, erobert ein neues Lebenskonzept Mitteleuropa – die bäuerliche Lebensweise. Diese ist durch ein ganzes Innovationspaket geprägt: Getreideanbau, Nutztierhaltung, Hausbau und viele neue Technologien. Während dieser Epoche revolutioniert die Erfindung des Rades auch die Mobilität.